Menü
Der Oktoberfest-Vierer am 14. Oktober 2017 hatte alles, was ein Oktoberfest-Turnier braucht:

Stolze Mannsbilder…




Fesche Madln….




…und uriges Spielzeug für kräftige Burschen !




Morgens am Starthaus hatten Axel und Vincent alles im Griff, und stets einen aufmerksamen Blick für Starter, die noch nicht das Pflicht-Weißbier – oder im Fall der Damen einen Prosecco – in der Hand hielten. Bei leckerer Weißwurst, Brezn und süßem Senf stimmte sich das Feld auf die Golf-Runde ein, die von einigen Teilnehmern bereits im passend bayerischen Outfit gespielt wurde. Dirk hatte sich 3 Stationen auf der Runde ausgedacht, und so wurde Dank gezieltem Wurf auf den Dosenstapel an Bahn 10 dort so manches unverhoffte Birdie gespielt. Auf Bahn 18 wurde mittels blau-weißer Fahne mitten auf dem Fairway, dort ein „nearest to the bavarian flag on the way to the flag“ ausgespielt .

An Tee1 verband Dirk jedem Spieler unmittelbar vor dem Abschlag die Augen. Zustande kamen in den meisten Fällen äußerst interessante und in Hoisdorf selten gesehene Flugkurven in alle Richtungen und viele sogenannte „Regenwurmkiller“. Ganz wenigen gelang aber unter Szenenapplaus tatsächlich der 100%ige Schlag ins Dogleg – diese Spieler überlegen vermutlich heute noch, ob sie nicht öfter mit verbundenen Augen spielen sollten.

Das Wetter spielte an diesem Tag wieder mal mit, das Team um Axel sorgte für die Verpflegung am Halfway. Mit dem einen oder anderen schnellen Weißbier zwischendurch war ein schlechter Schlag schnell vergessen, und die perfekte Ausrede für den nächsten noch schlechteren Schlag gleichzeitig gefunden.

Im zünftig geschmückten Clubhaus wartete ein leckeres bayerisches Buffet und Axel’s Crew hinter dem Tresen auf die Spielerinnen und Spieler. Dirndl und Lederhosen bestimmten jetzt überwiegend das Bild. Beim Bierkrug-Stemmen hat Laila Brandmann lange die männliche Zunft alt aussehen lassen, Axel rettete dann die Ehre und hielt den Krug mit einem Liter Bier lächelnd länger als 3 Minuten. Währenddessen wurde auf der Terrasse mehr oder minder erfolgreich versucht, beim Nageln mit wenigen Schlägen den Gegner auszustechen.

Das Turnier gewannen in der Nettowertung Renée und Armin Weigang mit 47 Punkten knapp vor Reidun und Reinald Drews, die mit 46 Punkten im Stechen auf dem 2. Platz vor Horst Dieter Lange und Peter Griese lagen. Der Bruttopreis ging an Uta und Ulf Kordinand. Die Gewinner freuten sich u.a. über Maßbierkrüge und Weißbier.

Es waren sich an diesem Abend alle einig: Das Oktoberfest muss zukünftig fest in den Turnierplan aufgenommen werden. Nächstes Jahr dann hoffentlich schon im September, damit noch mehr Spieler dabei sein können. Ein echt toller Tag. Danke an Axel und sein Team, an Dirk und an alle, die im Hintergrund fleißig organisiert und dekoriert haben!

Arne Wolf, Jugendwart

  • 20171014_170643
  • 20171014_171201
  • 20171014_172842
  • 20171014_172934
  • 20171014_182026
  • 20171014_194057
  • 20171014_200936
  • 20171014_202126
  • 20171014_202132
  • 20171014_203009
  • 20171014_203256
  • 20171014_203401
  • 20171014_203422
  • 20171014_203822
  • 20171014_203834
  • IMG-20171015-WA0041